Therapien

Aligner Behandlungen – unsichtbare Zahnspange

Unsichtbare Zahnspange – Alignerbehandlung

Gerade Zähne – ohne festsitzender Zahnspange?

Es ist möglich! Und zwar mit herausnehmbaren Kunststoffschienen.

Der Weg zur Aligner Schiene

Zuerst kommen Sie zu mir für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Nach genauer Beurteilung Ihrer Zähne und Ihrer Kiefersituation wird anhand dieser klinischen Beurteilung mit Ihnen die aktuelle Situation besprochen. Wichtig ist mir vorallem Ihr Hauptanliegen.
Patienten kommen aus den unterschiedlichsten Gründen zum Kieferorthopäden. Meistens ist einfach der Wunsch nach geraden Zähnen im Mittelpunkt. Oftmals gibt es aber auch funktionelle Beschwerden wie Zähneknirschen oder Kiefergelenksschmerzen oder wiederum manchmal sind PatientInnen mit deren Profil nicht zufrieden. Im Gespräch versuche ich herauszufinden was Ihnen wichtig ist. Dies ist die wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung.

Um beurteilen zu können ob eine Alignerbehandlung überhaupt durchführbar ist werden zusätzlich Übersichtspanoramaröntgen und seitliche Fernröntgenaufnahmen angefertigt.

Wie funktioniert eine Aligner oder Schienen Behandlung?

Die Beantwortung dieser Frage ist wichtig, weil oftmals gibt es den Wunsch nach abnehmbarer, durchsichtiger Alignertherapie. In einigen Fällen ist jedoch mit einer Alignerbehandlung allein das gewünschte Behandlungsergebnis nicht zu erreichen.

Zuerst werden Ihre Zähne gescannt, eine kieferorthopädische Fotodokumentation durchgeführt. Auf Basis des Beratungsgesprächs und der diagnostischen Unterlagen wird die Entscheidung zur Alignerbehandlung getroffen. Nun wird nach Angabe der kieferorthopädischen Planung mit dem Lab ein diagnostischer und therapeutischer Prozess in Gang gesetzt. Unser Partnerlabor ist die Firma next level orth appliances. Dieses kieferorthopädische Speziallabor beschäftigt sich hauptsächlich mit Alignerbehandlungen. Es erhält nun den digitalen Scan Ihrer Zähne mit den Planungsunterlagen. Nach meiner genauen Vorgabe werden alle  Zähne virtuell mittels CAD/CAM Technologie in Richtung der gewünschten Endposition bewegt. Und zwar gleichzeitig. Dazu muß man wissen, dass es unterschiedliche Zahnbewegungen gibt.

Welche Arten von Zahnbewegungen gibt es?

  • Translation aussen – innen

Bei dieser Zahnbewegung wird der Zahn nach außen oder innen bewegt

  • Kippung

wie oben, jedoch bewegt wird nur die Zahnkrone, die Wurzel verbleibt dort wo sie sich befindet. Diese Bewegung ist die häufigste unter den Zahnbewegungen durch Alignern

  • Rotation

Gedrehte, rotierte Zähne können wieder begradigt werden. Ob eine Rotation gelingt hängt ab von der Beschaffenheit der Zahnkrone. Stellen Sie sich einen Schneidezahn vor. Um einen Schneidezahn zu drehen ist es nötig wie bei einem Schraubenzieher an jedem Ende andrücken zu können. Was beim Schneidezahn gut funktioniert ist beim Eckzahn umso schwieriger, da dieser anstatt einer Schneidekante einen Höcker besitzt. Um einen Eckzahn überhaupt bewegen zu können, verwenden wir zahnfarbene Kunststoffknöpfchen (attachments), die wir auf Zahnkronen aufbringen um wie in diesem Beispiel gezeigt einen Zahn besser rotieren können.

  • Intrusion und Extrusion

Werden Zähne in den Knochen gedrückt oder langsam aus dem Kieferknochen herausbewegt spricht man von Intrusion oder Extrusion. Diese Zahnbewegungen sind mittels Alignern sehr schwierig durchzuführen. Auch hier kommen attachments zur Anwendung.

  • Angulation und Torque

Diese beiden Zahnbewegungen sind mit Alignern auch durchführbar, erfordern jedoch äußerstes Geschick und biomechanisches Verständnis des kieferorthopädischen Planers. Bei beiden Zahnbewegungen wird die klinische Krone kaum verändert, jedoch versucht die Zahnwurzel durch den Knochen zu bewegen.

Wenn man nun diese 8 möglichen Zahnbewegungen für einen Zahn mit den 13 anderen Zähnen im gleichen Kiefer multipliziert kommt man auf unzählige Einzelbewegungen im Rahmen einer Alignerbehandlung.

Wie kommt die Kraft des Aligners auf den Zahn?

Durch die kieferorthopädische Zahnaufstellung wurde die perfekte Endsituation evaluiert und virtuell umgesetzt. Der Appliance designer, so nennt man die zahntechnischen Planer von Alignern, hat nun ein perfektes Gebiss am Bildschirm. Jetzt gilt es dies im Mund des Patienten zu reproduzieren.

Die Kunststoffschiene, die bei der Alignerbehandlung Verwendung findet ist elastisch. Eine Schiene kann einen Zahn über eine sehr kurze Strecke bewegen. Wir müssen jedoch mehrere Zähne, ja bis zu 14 Zähne in einem Kiefer bewegen, und das auch noch gleichzeitig. Sie sehen bereits, dass dies ein sehr komplizierter Vorgang ist. Jedenfalls ist es nun wichtig die gesamten Zahnbewegungen in Einzelschritte zu zerlegen. Zum Beispiel in 10 Steps. Für jeden Behandlungsschritt wird nun vom Rechner ein virtuelles Zwischenmodell errechnet und vom 3D Drucker in einer Genauigkeit von 0.05 mm geprintet. Über dieses Kunststoffmodell wird dann der Aligner mittels Vakuumtiefziehtechnik hergestellt.

 

Tragedauer von Aligner Schienen

Wir empfehlen unseren PatientInnen die Tragezeit von mindestens 20 Stunden täglich bzw. 24 h minus Essen und Zähneputzen. Ein Behandlungsschritt besteht aus ca. 30 Tagen Schienentherapie, unterteilt in drei Schienen (A, B, C). Nach 30 Tagen erhalten Sie dann Schritt 2/von x Behandlungsschritten von uns.

Kann man Alignerbehandlung und festsitzende Behandlung kombinieren?

Ja, das machen wir sogar sehr oft! Im Unterkiefer platzieren wir die festsitzende Zahnspange. Durch die Unterlippe ist diese jedoch „unsichtbar“. Das magische an dieser Behandlung ist, das die Oberkieferschneidezähne infolge der festsitzenden Behandlung der Unterkieferzähne automatisch gerader werden. Ganz ohne Behandlung! Wenn die Behandlung im Unterkiefer festsitzend abgeschlossen ist, erfolgt ein Aligner Finishing in beiden Kiefern. Schnellste Behandlungszeit garantiert. PatientInnen sind nahezu geflasht von diesen Ergebnissen in so kurzer Zeit.

Welche Zahnbewegungen sind mit Alignern nicht möglich?

Grundsätzlich gilt: Je mehr Zahnbewegungen nötig sind umso länger dauert die Behandlung. Wie oben bereits erwähnt sind einige Zahnbewegungen schwieriger als andere. Je schwieriger die Zahnbewegungen und je mehr Zähne auf einmal bewegt werden müssen umso höher ist auch die Anzahl der nötigen Behandlungsschritte. Bei sehr komplexen Fällen bevorzuge ich immer noch die festsitzende Zahnspange, da die Ergebnisse in kürzerer Zeit sich einstellen. Leichtere und mittelschwere Behandlungsfälle sind jedoch mittels Alignerbehandlung durchführbar. Ob für Sie eine solche Alignerbehandlung infrage kommt, wird im Beratungssgespräch erörtert.

Teillösungen mit abnehmbarer Therapie / Aligner

Seitdem wir Alignerbehandlung anbieten kommen immer mehr PatientInnen mit dem Wunsch nach einer kleinen Lösung. Es störst sie zum Beispiel ein Schneidezahn. Mit dem Rest des Gebisses sind sie einigermaßen zufrieden. In diesem Fall ist das Beratungssgespräch von immenser Bedeutung. Ich denke JEDER Patient auch der mit dem Wunsch nach einer Teillösung hat das Recht zu erfahren: was wäre die optimale Lösung? Im Beratungsgespräch wird zuerst immer die Behandlungsvariante mit dem funktionell und ästhetisch besten Ergebnis besprochen. Ein kieferorthopädisches Beratungsgespräch eines komplexen Falles kann schon einmal eine Stunde dauern. Jedenfalls ist mir wichtig, dass Alles verstanden wurde. Besteht dann, nach Aufklärung über die Gebissituation und Besprechnung aller Alternativen noch immer der Wunsch nach einer sogenannten „kleinen“ Lösung  so kann mit dieser auch sofort gestartet werden.

 

Sprechen mit Aligner

Nach wenigen Stunden gewöhnen Sie sich an die dünnen Kunststoffschienen und die Artikulation ist ungestört möglich. Sie werden überrascht sein, wie wenigen Menschen Ihre neue Zahnspange auffällt. Und zum gemeinsamen Abendessen mit Kerzenschein kommt diese ja sowieso raus.

Reinigung der Aligner

Die Kunststoffschiene nach Gebrauch einfach mit der Zahnbürste ohne Paste reinigen, mit Wasser abspülen und wieder in den Mund oder in ein Glas Wasser legen.

Wie oft muss ich zur Kontrolle kommen?

Alle 4 Wochen erhalten Sie den jeweils nächsten Behandlungsschritt für Ober- und Unterkiefer. Bei Patienten mit längerem Anreiseweg oder bei Patienten, die im Ausland leben senden wir die Folgeschienen auch gerne eingeschrieben zu.

Aligner Kosten

Ein einzelner Aligner  oder ein behandlungsschritt in einem Kiefer kostet ca. 250€. Dazu kommen noch die Kieferorthopädische Fallplanung, dann noch die restlichen Behandlungsschritte und zu guter Letzt noch der geklebte Retainer, sodaß die Zähne dann bleiben wo sie sind.

Die Gesamtkosten einer Aligner oder Schienenbehandlung wird Ihnen bei der Untersuchnung mitgeteilt.

Aligner Zahnspange

Zahnschiene

Der Aligner als die moderne Zahnspange. Es gibt zahlreiche Synonyme für eine Behandlung mit Alignern. Der Name Aligner kommt von engl. to align und bedeutet begradigen.
Man kann aber auch das Material benennen und dann verwendet man eher Kunststoffschienentherapie als Bezeichnung. Schlussendlich ist wichtig, dass wie auch immer die Behandlung bezeichnet wird, sie funktioniert!

 

Vorteile einer Behandlung mit Zahnschienen

  • nahezu unsichtbar.
  • Die Aligner sind komfortabel zu tragen.
  • Sie sind herausnehmbar, und sollen zum Essen und zum Zähneputzen aus dem Mund entfernt werden.
  • Effizient, da die Zahnbegradigung bereits ab dem ersten Tag beginnt.
  • Durch die verbesserte Mundhygiene wird das Kariesrisiko reduziert.
  • Das Ergebnis kann bereits vorab als 3D-Simulation begutachtet werden.
  • Es sind weniger Kontrollen als bei einer herkömmlichen Zahnspange nötig, meist reicht ein Kontrolltermin alle 6 Wochen aus.
  • Beim Verlust einer Schiene kann diese jederzeit neu angefertigt werden, da die Daten gespeichert werden.
  • Bei Jugendlichen sind kostenlose Ersatz-Aligner inbegriffen.
  • Eine erprobte Methode
  • Sie kostet trotz der vielen Vorteile nicht mehr als eine herkömmliche, festsitzende Zahnspange.